Quero Toolbar IE add-on
Tango!

Dieses neue Quero Theme basiert auf dem Tango Desktop Theme. Danke an das Tango-Team für die Bereitstellung der Icons unter einer Creative-Commons-Lizenz.

  • Behoben: Bug im Content-Filter, der unter bestimmten Bedingungen einen Absturz verursacht hat

Sind Sie bereit für das neue Web-Erlebnis mit weniger aufdringlicher Werbung, schnellerer Suche und einfacherer Navigation? Quero Toolbar 4 Final steht jetzt für Sie zum Herunterladen bereit.

Heute ist auch der dritte Geburtstag von Quero. Alles Gute und Danke an alle, die bei der Weiterentwicklung von Quero mitgeholfen haben, sei es durch Feedback, Verschläge, Fehlerberichte oder Spenden. Danke!

Wichtiger Hinweis für alle Beta-Benutzer: Nachdem Sie die finale Version installiert haben, müssen Sie wegen einer internen Änderung die Zeichenkodierung aller Suchmaschinen, die Sie hinzugefügt oder bearbeitet haben, im Suchprofil-Editor neu festlegen. Falls von der Suchmaschine unterstützt, ist Unicode die empfohlene Wahl.

Neue Features:

  • Passen Sie die Liste der Suchmaschinen mit dem neuen Suchprofil-Editor an
  • Navigation zu lokalen Adressen vereinfacht, indem man einen Doppelpunkt anhängt (Beispiel: localhost:)
  • Drag & Drop-Unterstützung für das URL-Symbol
  • Such- und Adressverlauf können separat deaktiviert werden (Deaktivierung des Verlaufs schaltet nun auch den Speicher-basierten Verlauf ab)
  • Die Verlaufsansicht kann nun auch aus dem Kontextmenü des Rückwärts/Vorwärts-Button geöffnet werden
  • Das Hervorheben der Suchbegriffe auf Folgeseiten kann nun abgeschaltet werden (Option "Letzte Suche merken")
  • Neue Tastenkombinationen hinzugefügt: Alt+Q (Quero-Menü), Ctrl+U (Quelltext anzeigen), Ctrl+Up/Down (vorige/nächste Suchemaschine auswählen), Ctrl+Shift+Q (öffnet die Registerkarten-Ansicht), Ctrl+Shift+B (Blockierte Inhalte anzeigen)
  • Tastenkombination zum Hervorheben von AltGr+H auf Alt+Umschalt+H wegen Kompatibilitätsgründen geändert
  • Maus-Kombinationen konsistenter gemacht: Alt+Klick auf Strg+Klick geändert, um einen neuen Tab zu öffnen
  • Unterstützung für Strg+(Umschalt)+Klick und Mittelklick auf den Rückwärts- und Vorwärts-Button hinzugefügt
  • Die Quero Toolbar kann nun in Fenstern, die ursprünglich über keine Symbolleiste verfügen, mit der Tastenkombination Strg+Q angezeigt werden
  • Wenn man mit dem Mauszeiger über den Profilnamen fährt, wird die Liste der verfügbaren Suchprofile angezeigt
  • Verschiedene Toolbar-Operationen können nun mit einer Registry-Einstellung gesperrt werden (siehe FAQ)
  • Behoben: Absturz in bestimmten Szenarien, falls der Werbeblocker aktiviert war; UTF8-kodierte Zeichen über U+07FF wurden nicht korrekt dekodiert, Doppelklick auf einen Teil der URL funktioniert jetzt auch, wenn die URL länger als das Quero-Suchfeld ist
  • Im IE7 behoben: Absturz bei der Verwendung der Tastatur im IE-Systemmenü; minimieren und wiederherstellen des IE-Fensters verschob unerwarteterweise den Inhalt des Suchfelds nach links (Workaround für einen Bug im IE7); Workaround, um den verschwindenden Caret-Bug im IE7 abzuschwächen

Zur Pressemeldung

Der vielleicht längste Patentstreit in der IT-Geschichte begann 1999, als Eolas Inc., ein Spin-Off der Universität von Kalifornien, Microsoft wegen einer angeblichen Patentverletzung im Internet Explorer klagte. Eolas behauptet die Idee, externe Programmobjekte in Hypermedia-Dokumenten einzubetten, oder in anderen Worten die Plugin-Technologie, erfunden zu haben, die heutzutage in allen Web-Browsern zur Anwendung kommt.

Nach 8 Jahren Gerichtsverfahren hat Microsoft den Streit verloren, obwohl die Sinnhaftigkeit von solchen Software-Patenten höchst umstritten ist und die Plugin-Idee bereits vor dem Web existiert hat.

Im April 2006 hat Microsoft mit der Einführung eines unnötigen Extra-Klicks, um externe Objekte zu aktivieren, versucht, Eolas-Patent zu umgehen.

Die gute Nachricht ist, dass Microsoft gestern bekannt gegeben hat, den Patentstreit beigelegt zu haben und die ActiveX-Aktivierung in einem zukünftigen Update, das für April 2008 geplant ist, zu entfernen. Die schlechte Nachricht ist, dass Microsoft das Patent von Eolas zu unter Verschluss gehaltenen Konditionen lizensiert. Opera hat bereits eine ähnliche Aktivierungsprozedur eingebaut und wie Eolas auf seiner Website ausdrücklich klarstellt, wird es keine Ausnahme für kommerzielle Open-Source-Browser wie den Firefox geben. Ich bin schon gespannt, wie Mozilla darauf reagieren wird.

Ich freue mich Ihnen heute die erste öffentliche Beta-Version der Quero Toolbar 4 vorstellen zu können. Dieses Upgrade bringt jetzt ein lang erwartetes Feature – das Anpassen der Suchprofile. Während mich andere Features wie der Werbeblocker oder die IE7-Unterstützung in der Vergangenheit sehr beschäftigt haben, habe ich es jetzt schließlich geschafft, am neuen Suchprofil-Editor zu arbeiten und die dahinterstehenden Datenstrukturen und Algorithmen neu zu designen und zu implementieren. Diese Teile des Codes habe ich seit Version 1 kaum verändert und jetzt neu geschrieben.

Was Quero von anderen Suchleisten (oder Browsern) unterscheidet, ist die Unterstützung von Multiparameter- und HTTP-POST-Abfragen (mehr darüber in einem späteren Blog-Eintrag). Darüberhinaus habe ich das Konzept, Ihre bevorzugten Suchmaschinen in separate Profile zu organisieren, beibehalten.

Hier ist ein Screenshot des neuen Suchprofil-Editors:

Quero Suchprofil-Editor

Der Editor ist in den Quero-Optionen-Dialog integriert. Von dort können Sie neue Suchmaschinen hinzufügen oder bearbeiten und die Reihenfolge verändern. Quero speichert Ihre Suchprofile in der Windows-Registry ab.

Diese Beta-Version ist für Benutzer gedacht, die gerne neue Software ausprobieren. Wenn Sie mit der aktuellen Version Probleme haben, empfehle ich auch, die neue Version zu testen. Bitte melden Sie jeden Bug, den Sie finden, indem Sie auf die Info-Seite gehen und mir von dort eine E-Mail senden. Danke für Ihre Unterstützung und viel Spaß beim Testen!

Die Kombination der Adress- und Suchleiste hat sich als ein sehr nützliches und intuitives Konzept beim Web-Surfen erwiesen. Ein Nachteil, auf den ich bereits am Anfang des Projekts aufmerksam gemacht worden bin, war allerdings, wie man schnell zu lokalen Adressen, d.h. zu Rechnern in der lokalen Zone ohne einen "vollständigen" Domain-Namen, wechselt.

Damit Quero zum Beispiel localhost als Adresse und nicht als Suchbegriff erkennt, muss man http:// voranstellen. Andere Lösungen sind die lokale Adresse zu den Favoriten oder der Links-Leiste hinzuzufügen, oder sie ab dem zweiten Mal aus der Auto-Vervorllständigungs-Liste auszuwählen.

Ich teste derzeit eine elegantere Syntax, die in Version 4 der Quero Toolbar inkludiert sein wird. Um eine Navigation zu starten, wird es genügen, einen Doppelpunkt (localhost:) und optional eine der beiden meist verwendeten Port-Nummern (80, 8080) an den Rechnernamen anzuhängen. Während es möglich sein wird, für "localhost" jede beliebige Port-Nummer anzugeben, führt die Eingabe von movie:300 so wie bisher zu einer Suche nach den Rezensionen zum Film "300". Im seltenen Fall, dass man den Web-Server movie auf Port 300 erreichen möchte, muss man wie bisher das http-Schema angeben.

  • Verbesserter Werbe-Blocker (Quero kann jetzt IFRAME-basierte Werbung blockieren und filtert wesentlich mehr Banner-Werbung als in den Vorgängerversionen.)
  • Zwischen IE7- und CSS-basiertem Zoomen wählen
  • Benutzerdefiniertes Anpassen des Zoom-Faktors und der IE-Fenstergröße
  • Neue Tastenkombinationen: Shift+Entf (löscht einen einzelnen Eintrag aus dem Verlauf); AltGr+H (schaltet das Hervorheben von Suchbegriffen ein oder aus)
  • Behoben: Kompatibilitätsproblem zwischen Express-Eingabe und Outlook Web Access (Premium Mode); IE blieb auf einer Unterseite der nytimes-Website hängen, falls der Werbe-Blocker aktiviert war
Interessanterweise hat Microsoft das spezielle Desktop-Symbol für den Internet Explorer und die Option dieses einzublenden vom "Desktopsymbole"-Dialog entfernt. Aber es ist noch nicht alles verloren. Sie können das Symbol mit dem Ausführen folgender Registry-Datei wieder einblenden:IE-Desktop-Symbol einblenden (oder Symbol ausblenden). Danach muss der Desktop aktualisiert werden.
Wenn Sie Quero gerade eben neu entdeckt haben, möchte ich Ihnen diese umfangreiche Quero-Review von Larry Kuck, Arizona, empfehlen, der die wichtigsten Funktionen der Toolbar vorstellt. Lesen Sie, was andere sagen, oder veröffentlichen Sie Ihre Review hier.
Ich habe zwei neue Themes für die Quero Toolbar veröffentlicht: PitchDark von Tim Banker ist für dunkle Desktop-Themes optimiert. Falls die Windows Visual Styles deaktiviert sind, können Sie auch die "3D-Objekte"-Farbe von Windows auf Schwarz setzen (Eigenschaften von Anzeige > Darstellung > Erweitert). Red Cats ist ein süßes Theme für Katzenliebhaber. Vielen Dank an Tim Banker und Red_Fat_Lazy_Cat, dass ich ihre Icons verwenden durfte.